==================
== Hiro's Stuff ==
==================
Valentin Boettcher's Site

About

This is the web presence of Valentin Boettcher a.k.a. Hiro98.

Valentin:

  • currently studies physics in Dresden.
  • codes stuff.
  • is a science-fiction junky and space enthusiast.
  • loves jamming with the saxophone.
  • is hooked on LISP and Clojure.
  • appreciates C++.
  • likes his Kyria.

You can check out my Github, Gitlab and KDE Invent profiles for most of my projects as I publish the source to most things I produce.

I’ve got a CV in German.

Read more...

Er lebt

Holla. Er lebt noch. Nach ein paar interessanten, angespannten und entspannten Wochen nehme mir endlich einmal Zeit, einen überfälligen und hoffentlich heiß ersehnten Blogeintrag zu schreiben. Selten kaum mir ein dermaßen praktischer Geistesblitz zu passe. So einleuchtend im Charakter die Idee auch war, lange blieb Sie mir dennoch Verborgen. Die Rede ist von einem, von mir nunmehr täglich in strenger Disziplin geführten, persönlichen Tagebuch, als kleines accompagnement zu meinem Work-Diary. Endlich muss man sich keine Sorgen machen, das unvergessliche erlebte in seiner schieren Masse zu vergessen. Read more...

Fiji

Frisch aus dem Urlaub im Urlaub. Ich grüße von Fiji, denn ich schreibe diesen Eintrag schon auf der Insel und veröffentliche ihn erst jetzt. Ein paar wunderbare und sehr komfortable Tage waren es. Wir wohnen hier in einem sehr schönen Ferienhaus mit Pool, Meeresblick (bzw. Sonnenuntergangsblick) und erfrischender Brise zur Abendstunde. Viel Entspannung und viel Freizeit. Das ganze erinnert mich an Gozo mit ein bisschen mehr grün, der der gleichen Hitze. Read more...

Regen

Hallo mal wieder. Wie es aussieht, gibt es mal wieder einen neuen Blogpost. Es scheint paradox, ist jedoch zumindest für mich zutreffend: Partout habe ich das Gefühl, etwas nicht erwähnt zu haben. Eigentlich sollte man sich doch an seine letzte Woche erinnern können… Nun, wie auch immer. Das was ich aus dem konfusen Brei, der sich bei mir Gedächtniss schimpft, fischen kann und dann auch noch ausreichend interessant erscheint, folgt nun. Read more...

Nun auch mit feed!

Ich habe gute Tage aber manchmal eben auch bessere :)! Die letzte Woche war an sich recht unspektakulär, obwohl ich einige Highlights unterbringen konnte. So war ich dienstags bei einem Vortrag über die Raumfahrtmissionen zum Jupiter im Planetarium, mittwochs hörte ich ein progressive Rock Konzert (nicht so mein Ding, aber die erste Band “Opium Eater” war der trés Bon) und Donnerstags mit Edith Geburtstag feiern. Ich durfte sogar das Häusliche Ethernet verkabeln. Read more...

Es leben die langen Ueberschriften - Na so lang ist sie ja auch wieder nicht - Jetzt schon hahahaha reingelegt

In dem Bemühen meine Post-Frequenz der Frequenz der kosmischen Hintergrundstrahlung anzupassen verfasse ich mal noch einen kleinen Beitrag in mein (öffentliches) ‘Tagebuch’. Vorgestern waren wir im Weta-Workshop, benannt nach der indigenen gottesanbeterartigen Weta, die in Neuseeland einmal dieselbe Nische wie bei uns die Mäuse besetzt hat. Dort gab es allerlei Filmrequisit und Maskerade zu sehen. Genau das wird dort nämlich, unter anderem für LOTR und den Hobbit, produziert. Ein Schaumstoff Stahlschwert, allerlei Äxte und Saurons Rüstung in sicherer Schaustoff-Spitzen Variante und natürlich auch aus Vollmetal wahren erstaunlich anzusehen, jedoch am besten ist der Halo-Offroad-Truck. Read more...

Mir fallen keine Uebrschriften ein

Mal wieder eine Meldung… Es waren und sind schöne Tage bei den Darwins. Wir drei Deutsche verstehen uns prächtig und stellen uns taub sobald jemand ein deutsches Wort spricht. Ich habe mal wieder viel erlebt und nun die richtige Balance gefunden. ZU meinen Erlebnissen: Mount Victoria bestiegen (danach Nüsse gekauft! Mjamjam), Victoria Universität besichtigt (geschockt von Studiengebühren, Bibliothek ist umfangreich und kostenlos), gewandert (Allein, mit Hund, mit Deutschen, mit Edith und Carl) und Heute: Star Trek II im Planetarium. Read more...

Noch mehr Abenteuer

Seit gegrüßt ihr, die ihr von mir so empörenswert lang vernachlässigt wurdet. Nach einem interssanten und anstrengenden Arbeitstag sitze ich nun mal wieder vor der Mattscheibe und tippe frohgemut das Vorliegende ein. Die letzten zwei Wochen kann ich wohl zu den Schwierigsten in meinem Leben buchen. Nach einer zweiten, einwöchigen und äußerst angenehmen WWOOFing Erfahrung bei der Wunderbaren Jean Hollis, die mir das Ukulelespielen zeigte und mich zum Folk Club einlud, bin ich erst einmal zu den Robertsons zurückgekehrt und in ein tiefes Loch gefallen. Read more...

Abenteuer (Diesmal die erfreuliche Art)

Es war eine schöne Woche. Viel Regen, aber auch viele interessante Gespräche. Man reist durch Neuseeland und trifft: Deutsche. Wir waren 4 Deutsche und ein Österreicher. Paora, unser WWOOFing Host lud uns Anfang der Woche zu einem ominösen ‘Cultural Event’ ein. Im laufe der Woche konkretisierte sich der 21igster Geburtstag seines Neffen als dieses Event heraus. Ein merkwürdiger Gedanke als Wildfremder auf einen Geburtstag zu gehen, eingeladen vom Onkel des ‘Geburtstagskindes’. Read more...

Na endlich ein neuer Post

Abenteuer. Ich habe diesen Blog die letzten paar Monde (o.k. Gott sei Dank nur einen Mond) sträflich vernachlässigt. Aber hurra! Ich habe etwas erlebt und kann nun einen tatsächlich einen Blogeintrag mit Inhalt schreiben. Ich habe mir ein Auto (Mazda Demio) gekauft, meinen Job beendet und bin Hals über Kopf losgeWWOOFt. Sprich: Ich habe ein paar Hosts angeschrieben und dem ersten (und einzigen), der mir antwortete, zugesagt. Ich bin freudig losgefahren und nach fünf Stunden in Taumarunui angekommen. Read more...

Statusbericht

Nun bin ich schon vier Wochen in Neuseeland. Ich habe einen interessanten und anspruchsvollen Job beim Department of Conservation (freundlicher weise vermittelt durch Matt). Das DoC stream die Entwicklung eines Albatross Jungen Live auf YouTube und ich darf die Methode und Hardware dokumentieren und optimieren, bzw. software dafür entwickeln. Meine Arbeit trägt Früchte: der Stream muss schon seit zwei Tagen nicht täglich vier mal (oder noch öfter) manuell via TeamViever neu gestartet werden. Read more...
Previous Page 3 of 4 Next Page