==================
== Hiro's Stuff ==
==================
Valentin Boettcher's Site

About

This is the web presence of Valentin Boettcher a.k.a. Hiro98.

Valentin:

  • is preparing to travel to Montreal to pursue a phd.
  • codes stuff.
  • is a science-fiction junky and space enthusiast.
  • loves jamming with the saxophone.
  • is hooked on LISP and Clojure.
  • appreciates C++.
  • uses python a fair bit.
  • likes his Kyria.

You can check out my Github, Gitlab and KDE Invent profiles for most of my projects as I publish the source to most things I produce.

I’ve got a CV.

Read more...

Berge

Ein nächster Tag auf Reisen. Dieses mal in die Berge. Nach unschuldiger Fahrt durch ein Flachland um Greymouth, eröffnet sich plötzlich ein unerwartet beeindruckender Anblick und ich drücke auf die Bremse, damit mir die Sicht nicht so schnell wieder vom Bush verschluckt wird. Von einer kleiner Anhöhe aus erstreckte sich einmal mehr ein Flachland, dass sich als bald jedoch in ein echtes Tal überging, umflankt von Wendelsteinen. Es waren bei weitem nicht meine ersten Berge auf der Südinsel, doch vielleicht die schönsten. Read more...

Episoden

So vieles habe ich erlebt. Um nicht gleich im Angesicht der Niederschrift meiner Erlebnisse zusammenzubrechen, teile ich meinen Post in kleinere, auch für den Leser angenehmere Stücke auf. So folgt auch gleich: Erster Teil: West nach Ost Nach eineinhalb sehr interessanten Wochen nahe Westport, ward es einmal mehr an der Zeit das Heft in die Hand zu nehmen und weiterzuziehen. Da mein Host und ich in mancherlei Hinsicht nicht ganz auf einer Wellenlänge wahren, waren wir beide Glücklich, dass sich zwei neue WWOOFer ankündigten und er somit einen einigermaßen höflichen Grund gefunden hatte, mich vorzeitig fortzuschicken. Read more...

Sued Nord Westen

Zumindest einen kleinen Bericht bin ich euch schuldig. Meine verbleibenden Tage in Nelson waren wunderbar und wieder empfinde ich gro�e Dankbarkeit, wahr Cathy Jones doch wieder so gut zu mir. Wenn man in der Gegend ist, dann gilt es unter Reisenden schon fast als Sakrileg, den Abel Tasman National Park nicht zu bewandern. Da ich ein Greenhorn bin, habe ich mich einmal mehr für die Tagestour entschieden. Also stehe ich pünktlich um 6:30 Uhr auf, um dann 9 Uhr gerade noch mit guter Not das Wassertaxi zu erreichen. Read more...

Mehr Sueden

Ein gefiddel ist das mit Gnu Emacs, aber man will ja nicht ewig mit Apple TextEdit weitermachen. Nachdem ich jetzt final auf Linux umgestiegen bin, versuche ich nur noch “professionelle” Linux-Hacker Software zu benutzen. In der Tat hat der Linux Umstieg in letzter Zeit den größten Teil derselben aufgefressen. Aber nun habe ich mein schönes Arch Linux Setup und kann dem Herumgetippe endlich ohne USB-Wlan Dongle und abrupte Systemabstürze frönen. Read more...

Sueden

Grüße von der Südinsel. Mit einem Tollen Blick auf das Gebirge im Norden der Südinsel verfasse ich mal wieder einen kleinen Bericht für euch. Da ich zur Zeit mal wieder dabei bin, neue Berge zu erklimmen, werde ich mich etwas kürzer fassen, als es im Anbetracht der seit dem letzten Post vergangenen Zeit vielleicht zu erwarten wäre. Nachdem mein Auto, in dem ich klugerweise ein Licht über die Nacht brennen ließ, nach einer in aller frühe durchgeführten Starthilfe mit dem fünften Versuch dann doch noch startete, habe die die Fähre zur Südinsel noch erwischt und bin nach einer langen Tagesreise bei meinem neuen WWOOFing Host angekommen. Read more...

Weihnachten

Frohe Weihnachten euch allen. Zu guter Letzt hat sich Vorgestern auch bei mir eine weihnachtliche Stimmung eingestellt. (Auch dank Mamas Lebkuchenpacket. Danke :P.) Und so kaum es, dass Valentin, Sohn des Stefan (Sohn des Otto), über eine Straße, die das Folk der Neuseeländer zu jener Zeit State-Highway-One nannten, nach Wellington, der Wohnstätte der Familie der Robertsons, zog. Aber es kamen im allerlei Sorgen und Zweifel dabei. Jedoch als er sah, dass die Lande, an denen er vorbeizog, der Heimat [zunehmend] ähnlich sahen, so wusste er, dass er dem Hause des Matt und der Edith nahe war. Read more...

Er lebt

Holla. Er lebt noch. Nach ein paar interessanten, angespannten und entspannten Wochen nehme mir endlich einmal Zeit, einen überfälligen und hoffentlich heiß ersehnten Blogeintrag zu schreiben. Selten kaum mir ein dermaßen praktischer Geistesblitz zu passe. So einleuchtend im Charakter die Idee auch war, lange blieb Sie mir dennoch Verborgen. Die Rede ist von einem, von mir nunmehr täglich in strenger Disziplin geführten, persönlichen Tagebuch, als kleines accompagnement zu meinem Work-Diary. Endlich muss man sich keine Sorgen machen, das unvergessliche erlebte in seiner schieren Masse zu vergessen. Read more...

Fiji

Frisch aus dem Urlaub im Urlaub. Ich grüße von Fiji, denn ich schreibe diesen Eintrag schon auf der Insel und veröffentliche ihn erst jetzt. Ein paar wunderbare und sehr komfortable Tage waren es. Wir wohnen hier in einem sehr schönen Ferienhaus mit Pool, Meeresblick (bzw. Sonnenuntergangsblick) und erfrischender Brise zur Abendstunde. Viel Entspannung und viel Freizeit. Das ganze erinnert mich an Gozo mit ein bisschen mehr grün, der der gleichen Hitze. Read more...

Regen

Hallo mal wieder. Wie es aussieht, gibt es mal wieder einen neuen Blogpost. Es scheint paradox, ist jedoch zumindest für mich zutreffend: Partout habe ich das Gefühl, etwas nicht erwähnt zu haben. Eigentlich sollte man sich doch an seine letzte Woche erinnern können… Nun, wie auch immer. Das was ich aus dem konfusen Brei, der sich bei mir Gedächtniss schimpft, fischen kann und dann auch noch ausreichend interessant erscheint, folgt nun. Read more...

Nun auch mit feed!

Ich habe gute Tage aber manchmal eben auch bessere :)! Die letzte Woche war an sich recht unspektakulär, obwohl ich einige Highlights unterbringen konnte. So war ich dienstags bei einem Vortrag über die Raumfahrtmissionen zum Jupiter im Planetarium, mittwochs hörte ich ein progressive Rock Konzert (nicht so mein Ding, aber die erste Band “Opium Eater” war der trés Bon) und Donnerstags mit Edith Geburtstag feiern. Ich durfte sogar das Häusliche Ethernet verkabeln. Read more...
Previous Page 3 of 4 Next Page